Durchfallen verboten

Am Montag war ich mit meiner Tutorin sowie fünf Schülerinnen bei den Goethe-Prüfungen für das Niveau B1. Es war ein netter Ausflug in vielerlei Hinsicht: Lehrer und Schüler lernen sich auch mal außerhalb des Schulhaus-Muffs kennen, zudem wurden die Prüfungen in angenehmer Atmosphäre durchgeführt und es lief eigentlich für jeden einzelnen unserer Prüfungskandidaten recht gut. Die endgültigen Ergebnisse erhalten die Schüler jedoch erst in rund einem Monat.

Meiner Tutorin ist aufgrund des positiven Verlaufs auch ein kleiner Stein vom Herzen gefallen, da selbst das Scheitern einer Schülerin schon ein Problem darstellen würde. Schließlich hat jede Teilnehmerin rund 60 Euro für das Ablegen der Prüfungen ausgegeben und das sollte sich schon rentieren. Bei einem Durchfaller hat meine Tutorin bereits mit einer Sprechstunden-Attacke der betroffenen Eltern gerechnet: Durchfallen verboten!

Ich prüfe übrigens ab und zu selbst bei solchen Examen und den Mitarbeitern des Goethe-Instituts geht es ähnlich wie meiner Tutorin. Es wird generell schon recht großzügig geprüft und wenn es dann doch einen Prüfling erwischt, kommt es oft zu mühseligen Auseinandersetzungen mit Lehrern und Eltern um die „puntini“. Für das Goethe-Institut, das mit diesen Zertifikaten vor allem einen positiven Beitrag zur Verbreitung der deutschen Sprache verfolgt, gilt also auch die Devise: Durchfallen verboten!

Für mich stellt sich daher die Frage: Ein Durchfaller bei einer Prüfung ist sicherlich kein schönes Erlebnis, aber soll es deshalb zu einem Tabu degradiert werden?

Advertisements

2 Gedanken zu “Durchfallen verboten

  1. Wenn es so einfach wäre… Das Goethe-Institut und auch die Lehrer sind daran interessiert, dass die Schüler weiter (gern) Deutsch lernen und insofern sind Durchfaller nicht so gern gesehen. Die Eltern akzeptieren kein „Ungenügend“ und suchen den Schuldigen beim Lehrer. Ich glaube, die Schüler sind in diesem Geflecht noch am vernünftigsten und würden es annehmen, wenn ihre Kenntnisse für das Niveau der Prüfung nicht ausreichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s