Auf der Schulhomepage

Vor einigen Monaten hatte Herr Rau darüber sinniert, was auf der Schulhomepage über die Lehrer der Einrichtung veröffentlicht werden darf. Ich finde es recht sympathisch, wenn ein bisschen mehr als nur der Name und die Fächerkombination zu finden wäre, auch wenn man nicht gerade Interviews aus der Schülerzeitung veröffentlichen muss. An Schulen in Italien und Niederlanden wird übrigens fast nichts über die Lehrer auf der Homepage der Schule publiziert, Fotos vom Kollegium oder von der Fachschaft sind nur äußerst selten zu finden. Liegt das vielleicht auch an der höheren Fluktuation in der Lehrerschaft?
Abseits der Homepage scheint eine Facebook-Seite immer bedeutender zu sein. Einrichtungen wie das Goethe-Institut haben klare Richtlinien, wie der Facebook-Auftritt auszusehen hat, beispielsweise die Frequenz der Veröffentlichungen oder auch Privacy-Regeln. Gibt es entsprechende Direktiven oder Verantwortliche an deutschen Schulen? Mir scheint es bisher, dass auf diesen Bereich recht wenig Augenmerk gewidmet wird, ein bisschen wie in den Anfangsjahren der Schulwebseiten, als vor allem Geeks aus der Schülerschaft in Eigeninitiative eine Homepage mit HTML und CSS bauten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Auf der Schulhomepage

  1. Das hat sicher mit der „Fluktuation der Lehrerschaft“ zu tun, wenn man Glück hat, bekommt man eine einjährige Vertretungstelle, aber oft bekommen die Schüler mehrere Lehrer während des Schuljahres. Und wer eine feste Stellung hat, ist oft so ALT, aber alt im Kopf, in der Einstellung, wenn sie die E-Mails lesen können, ist oft schon eine Leistung. Darüber hinaus gäbe es ein tragikomisches Problem: Und wer sollte sich denn um die Homepage kümmern? Die Damen: Iiiiiicccchhhhh? Aber was, ich muss meinen Sohn vom Basketball abholen, ich muss zur Friseurin, ich muss die T-Shirts meiner Tochter waschen und bügeln, ich muss einkaufen, ich muss zum Arzt, ich muss… (und oft eine Menge Ausreden). Hätten die auch Zeit, könnten sie mit einer Homepage fast nichts anfangen (ach, weißt du, ich bin nicht für solche Sachen…weißt du, dass es nicht wenige Lehrerinnen und Lehrer gibt, die das jährliche Programm mit der Hand SCHREIBEN?). Die „dirigenti scolastici“ haben meistens andere Sorgen, wenn eine Schule eine gute Webseite hat, dann – so dünkt es mir – ist das dem persönlichen Engagements von irgendeinem Lehrer oder irgendeiner Lehrerin, die nur so aus Freude zur Sache arbeitet. Zum Spott der meisten der Kollegen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s