Verwehrt

Aufgrund des Verbots von Smartphones im Unterricht…

  • dürfen Schüler keine Photos von an der Tafel notierten Hausaufgaben machen. Sie müssen sie abschreiben bzw. der Lehrer gibt entsprechende Zettel aus.
  • können Schüler bei der stillen Lektüre von Texten nicht selbständig nachschlagen, wenn sie einen Begriff oder eine Vokabel nicht kennen.
  • haben keine Schüler keine Möglichkeit der Ablenkung, wenn der Lehrer sich in einen scheinbar belanglosen Lehrervortrag verliert oder keine Möglichkeiten der sinnvollen Binnendifferenzierung anbietet.

Warum wird das eigentlich Schülern verwehrt?

Advertisements

3 Gedanken zu “Verwehrt

  1. >Aufgrund des Verbots von Smartphones im Unterricht…

    In welchem Bundesland gibt es denn so etwas? Bei uns ins Bayern nicht, dabei gilt das doch als so streng. Das Abfotografieren der Hausaufgabe halte ich aber für nicht hilfreich. Das selbstständige Nachschlagen und anderes Verwenden von Handys: Unbedingt. Davon hätte ich gern mehr. Allerdings ist in unserem Schulgebäude eh kaum Netzempfang, die Schüler können also nur auf Apps zurückgreifen ohne Internet. Schullektüre lesen viele bei mir schon auf dem Handy.

    1. An meinen bisherigen Schulen in NRW war es Usus, dass im Unterricht auftauchende Smartphones sofort eingesackt werden sollten. Ein Dokument dafür habe ich nicht zur Hand, jedoch ist klar, dass durch diese Praxis Druck aufgebaut wird („Bei Kollege XY dürfen wir aber die Smartphones für die Vokabeln nehmen.“ -> Kollege muss sich vor der Schülern rechtfertigen und beschwert sich dann bei mir/Kollegen.). Neben der von dir angesprochenen technischen Komponente hängt es auch von der Mentalität und vom Know-How der Kollegen ab, da liegt meines Erachtens sogar die größere Baustelle.

      Was ist eigentlich dein Argument gegen das Abfotografieren der Hausaufgabe?

  2. >Bei Kollege XY dürfen wir aber die Smartphones für die Vokabeln nehmen

    Das verstehe ich, es klingt aber nach einem schulinternen und lösbaren Problem. Bei Kollege XZ dürfen Sie ja auch Kaugummi kauen, trinken, im Kunstunterricht Musik hören…

    Erst mal muss der Wille da sein, das sehe ich auch als größere Baustelle. Das Schüler selbstständig und ohne Aufforderung etwa unbekannte Wörter nachschlagen… das muss man ihnen sicher beibringen, ist aber denkbar.

    Abfotografieren der Hausaufgabe: Ich hätte eher überflüssig als „nicht hilfreich“ schreiben sollen; dagegen habe ich siche rnichts. Aber bei mir ist das manchmal gar nichts, das an der Tafel steht, oder es sind Seite und Nummer, die man schneller abschreibt, als dass 30 Schüler vor kommen und Bilder machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s